Home > Allgemein, Events > Die Echoverleihung in Berlin
06 Mrz

Die Echoverleihung in Berlin

Nun zum immerhin 19. Mal wurde der berühmte Echo in der Halle am Berliner Hauptbahnhof vergeben. Nicht alles lief rund, trotz dessen war es ein gelungener Abend mit vielen strahlenden Künstlern, die sich über eine Auszeichnung freuten.

Darunter der Star des Abends Robbie Williams, der einen Echo als bester internationaler Rock/Pop Künstler erhielt. Der britische Sänger, bekannt für frühe Abgänge bei Veranstaltungen, hielt den ganzen Abend tapfer durch. Immer wieder schwankte die Kamera zu ihm, um ihn den deutschen Fans in Großaufnahme zu präsentieren. Am Ende sagte er bei seiner Rede “Ich bin ein Berliner“ in seiner typisch smarten Art, die Fans dahinschmelzen lässt.
Doch nicht nur Robbie Williams konnte sich über einen Echo freuen. Jan Delay bekam den Kritikerpreis und eine Auszeichnung als bester Hip-Hop Künstler. Sido fehlte natürlich auch nicht und durfte ebenso einen Echo mit nach Hause nehmen. Als Dankeschön zeigte er allen den Mittelfinger. Das sorgte definitiv für Aufsehen und wie es beim “Gangster-Rapper” bekannt ist, war dies vermutlich herausgefordert. Gemunkelt wird jedoch auch, dass es am Zwist mit Oliver Pocher liegt, dessen Freundin Sandy eine Klage gegen Sido laufen hat. Pocher ließ es sich nämlich nicht nehmen, darauf am Abend vor dem ganzen Publikum hinzuweisen-wenn auch mit humorvollem Unterton.
Der Star und Abräumer des Abends, Lady Gaga, war allerdings nicht anwesend, da sie sich für ein Konzert verpflichtet hatte, das nicht abgesagt werden konnte. Eine Live-Schaltung gab es auch nicht, da man das grundsätzlich nicht so mache, wurde später erklärt. Nach drei Stunden war dann alles vorbei und die Party fing so richtig an.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Current day month ye@r *

What is 11 + 14 ?
Please leave these two fields as-is:
Wichtig ! Bitte lösen sie die kleine Matheaufgabe damit wir wissen, das sie wirklich auch ein Mensch sind .